Technologie

An engineering dream come true

FDX hat sich ganz und gar der Strömungsoptimierung ohne bewegliche Teile verschrieben. Das Entwicklerteam arbeitet seit 8 Jahren an dem Design und der Auslegung von Bauteilen die keinerlei bewegliche Teile aufweisen. Der Vorteil dieser Bauteile liegt in ihrer Wartungsfreiheit und der damit einhergehenden langen Lebensdauer. Neben der Entwicklung von fluidischen Oszillatoren, wie der OsciJet Düse, entwickelt FDX noch weitere Bauteile wie fluidische Dioden und Schalter.

Fluidische Oszillatoren

Die OsciJet Düsen basieren auf dem Prinzip der fluidischen Oszillatoren. Diese bilden eine selbsterregte Schwingung in ihrem Inneren ohne dabei auf bewegliche Bauteile angewiesen zu sein.

Die Wirkweise ist dabei so elegant wie simpel. Wird wie in der Animation zu sehen ist, der Einlass mit einer Flüssigkeit oder einem Gas beaufschlagt, legt dieser sich automatisch an einer der beiden Wände im Inneren des Bauteils an. Von dort trifft der Strahl am Ende des Bauteils auf eine Wand und spaltet sich auf. Während der Hauptteil des Strahls das Bauteil in Form eines Freistrahls verlässt, strömt ein geringer Anteil durch einen der Seitenkanäle zurück und drückt am Ende des Kanals den Hauptstrahl auf die gegenüberliegende Seite. Dieser Vorgang wiederholt sich nun auf der gegenüberliegenden Seite und es entsteht eine periodische Schwingung – ganz ohne bewegliche Teile!

Natürlich kommt es hierbei auf die genaue Auslegung der Bauteile an. Schon kleine Änderungen an der Geometrie können zu vollkommen anderen Effekten führen. Mit unserer Technologieplattform sind wir aber in der Lage, Bauteile genau an die Kundenbedürfnisse, wie zum Beispiel Frequenz, Druckverlust und Strahlverlauf anzupassen. Die Bauteile sind beliebig skalierbar und arbeiten in einem Frequenzbereich von wenigen Hz bis hin zu mehreren kHz. Darüber hinaus gibt es nicht nur in der Ebene schwingende Strahlführungen, sondern auch noch in Hauptströmungsrichtung pulsierende Ausführungen.

Merkmale


  • zuverlässig, ausdauernd, robust

  • wartungsfrei

  • keine beweglichen Teile

  • beliebig skalierbar


  • Flüssigkeiten und Gase als Betriebsmedium möglich

  • Auslassgeschwindigkeit, Strahlverlauf und –frequenz lassen sich abhängig von der Geometrie einstellen

  • einfache Integrier- und Fertigbarkeit

Die dynamische Strahlführung kann für vielerlei Prozesse eingesetzt werden. Also insbesondere in Anwendungen in denen eine Verteilung/Vermischung von Fluiden (Gase/Flüssigkeiten) benötigt werden und natürlich in allen kritischen Bereichen, in denen sich der Einsatz beweglicher Teile verbietet.